Wenn Hilfe Leben rettet.

Für einige sind diese Zeiten nicht nur schwierig, anstrengend, unsicher und stressig, sie sind lebensgefährlich. Denn für alle Frauen und Kinder, deren Alltag in der Familie von Gewalt geprägt ist, bedeutet Isolation Lebensgefahr.

Die meisten Opfer schwerer, auch tödlicher Gewalt, im häuslichen Umfeld sind Frauen und Kinder. Das Bundeskriminalamt gibt an, dass 2018 insgesamt 140.755 Menschen Ofer von Partnerschaftsgewalt wurden, knapp 114.393 Opfer waren weiblich. Die Zahl der Frauen, die von Partnern oder Ex-Partnern getötet werden, liegt in Deutschland konstant bei durchschnittlich 300 Frauen jährlich.

Ich denke, dass wir bei diesen Zahlen berücksichtigen müssen, dass die Dunkelziffer männlicher Opfer in diesem Zusammenhang hoch sein dürfte. Denn ich weiß aus eigener Berufserfahrung, dass häusliche Gewalt auch durch Frauen verübt wird und dass sich Männer, die Opfer körperlicher oder seelischer Übergriffe durch ihre Partnerinnen werden, selten Hilfe holen.

Eskalation stoppen

Natürlich gibt es auch Paare, die beidseitige Gewalt erleben. In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf ein wirklich wegweisendes Projekt der Caritas in Berlin-Mitte hinweisen. Es heißt Jetzt mal anders-ohne Gewalt und wendet sich an Paare, die an ihren gewaltätigen und eskalativen Mustern gemeinsam arbeiten möchten https://www.caritas-berlin.de/beratungundhilfe/berlin/kinderjugendlichefamilien/beratung-fuer-von-gewalt-betroffene-paare

Ich kooperiere sehr gern mit den KollegInnen der Caritas Berlin Mitte, und weiß, dass sie jetzt zwar keine offene Sprechstunde anbieten können – aber weiterhin unter 030-66633470 telefonisch beraten. Auch auf Englisch.

Hilfe sofort

Ich möchte alle sehr eindringlich bitten, jetzt besonders auf ihre Mitmenschen zu achten. Passen Sie besonders auf und nehmen Sie Signale aus Ihrem Umfeld ernst!

Wenn Sie sich Sorgen um Kinder und Frauen in Ihrem Umfeld machen, rufen Sie die Polizei. Sie können sich dort auch anonym melden und die Situation schildern.

Wenn Sie selbst betroffen sind, rufen Sie das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen unter 08000-116016 an. Es steht Ihnen anonym, kostenfrei, 24 Stunden am Tag und in 17 Fremdsprachen zur Verfügung.